Suchen

Verlag Editiones Scholasticae

Anzeigen nach

Der Katholik (eBook)

Seine religiöse und kulturelle Identität und deren Gefährdung

Heutzutage ist ständig die Rede von verschiedenen Identitäten, teils mit positiver Konnotation, teils in abwertendem Sinn. In diesem Buch wird der Versuch unternommen, möglichst umfassend darzulegen, was eigentlich den katholischen Christen ausmacht. Dabei geht Verf. im Anschluß an Apg 2,42 von vier Wesensvollzügen aus: Der "Martyria", dem Glaubenzeugnis, das bis zum Blutzeugnis reichen kann: die zentralen Elemente des katholischen Glaubens werden hier dargelegt. In diesem Zusammenhang wird auch die christliche Kultur in ihrer Auseinandersetzung mit der heidnischen Antike behandelt. Im Abschnitt "Leiturgia" geht es um das Gebetsleben, vor allem die hl. Messe, das Stundengebet und die Sakramente bzw. Sakramentalien. Hierzu gehören - direkt oder indirekt - auch die christliche Musik, die Kunst und die Literatur. Traditionell ist mit dem katholischen Glauben die "Koinonia", die Gemeinschaft verbunden. Sie umfasst auch die Heiligen im Himmel, die von den Gläubigen verehrt werden. Damit zusammenhängend widmet sich der Autor intensiv der christlichen Liebe, der "caritas" in allen ihren Formen, als dem zentralen Auftrag Jesu Christi an seine Jünger. Ein Glanzstück der katholischen Identität ist ihre Soziallehre, die auch außerhalb der Kirche bewundert wird. Ein umfangreicher Anhang geht dann auf den Verlust christlichen Denkens und Handelns in Kirche und Gesellschaft ein. Am Schluß wird ein Hoffnungsschimmer aufgezeigt.

;
Ab CHF 16.15

Die Erbsünde

Traditionelle und moderne Lehre

Man mag sich fragen, was das Thema der Erbsünde im Kontext der CIVITAS-Publikationen zu suchen hat, die sich doch dem Verhältnis von Kirche und Gesellschaft bzw. Staat widmen. In Wahrheit handelt es sich aber um eine zentrale Frage der christlichen Anthropologie, der Sicht vom Menschen, die sich im sozialen Bereich massiv auswirkt. Nach klassischer katholischer Lehre hat das vernunftbegabte Geschöpf zwar einige wichtige natürliche Fähigkeiten trotz der Sünde der Stammeltern bewahren können, ist aber ganz aus der übernatürlichen Ordnung herausgefallen: Der Mensch ist existentiell vom Sühne ¿ und Erlösungsopfer Jesu Christi abhängig geworden, dessen Frucht ihm in der christlichen Taufe zugewendet wird. In der modernen Theologie bis in die Spitze des katholischen Lehramtes hinein wird diese Lehre um des interreligiösen Dialogs willen verwässert.

;
Ab CHF 12.35
Filters
Sort
display