Suchen

Therapieindikatoren Aphasie TInA (eBook)

Eine ICF-orientierte Entscheidungshilfe für die Aphasietherapie
ISBN: 978-3-8248-0936-3
GTIN: 9783824809363
Einband: PDF
Verfügbarkeit: Download, sofort verfügbar (Link per E-Mail)
Unsere Staffelpreise:
Menge
10+
20+
50+
Preis
CHF 33.95
CHF 33.00
CHF 32.05
CHF 37.70
decrease increase

Aphasien sind komplexe Sprachstörungen, die sowohl im Ausprägungsgrad als auch bezogen auf die Auswirkungen für die Betroffenen und deren Umfeld erheblich variieren. Das macht die individuelle Anpassung der Therapie zu einer anspruchsvollen Aufgabe.
Die Therapieindikatoren Aphasie TInA sind ein Verfahren, das Entscheidungen hinsichtlich des Therapiebedarfs und der Festlegung von Therapieschwerpunkten bei Aphasie erleichtert. Kompetenzen, Schwierigkeiten und Ressourcen des Betroffenen werden zu einem Gesamtprofil zusammengefasst. Auf der Basis dieses Profils können Entscheidungen einerseits erleichtert und andererseits gut nachvollziehbar und begründbar gemacht werden. In konsequenter Orientierung an der ICF werden neben den sprachlich-kommunikativen Leistungen auch die Auswirkungen der Aphasie auf die Teilhabe (Partizipation und Aktivität) sowie Kontextfaktoren berücksichtigt.
TInA kann eingesetzt werden zur
-Therapieplanung (Schwerpunkte, Ziele, Intensität)
-Dokumentation und Evaluation von Therapieverläufen
-Ermittlung und Begründung von Therapiebedarf
-Einbeziehung der Angehörigen und/oder Betroffenen in die Therapieplanung
-Falldokumentation im Rahmen der interdisziplinären Zusammenarbeit.
Das Verfahren ist empirisch überprüft und hat sich im Rahmen einer breit angelegten praktischen Erprobung bewährt.
Aphasien sind komplexe Sprachstörungen, die sowohl im Ausprägungsgrad als auch bezogen auf die Auswirkungen für die Betroffenen und deren Umfeld erheblich variieren. Das macht die individuelle Anpassung der Therapie zu einer anspruchsvollen Aufgabe.

Prof. Dr. Beate Kolonko, Dozentin für Logopädie an der Hochschule für Heilpädagogik in Zürich. Mehrjährige Berufstätigkeit in einer sprachtherapeutischen Praxis. Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Studiengang Logopädie am Heilpädagogischen Institut der Universität Fribourg/Schweiz, dort Promotion bei Prof. Dr. Haeberlin (Heilpädagogik) und Prof. Dr. Haas (Sprachwissenschaft). Dozentin für Sprachwissenschaft und Phonetik im Studiengang Sprachbehindertenpädagogik der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg/Reutlingen. Verschiedene Lehraufträge zum Themenkreis Aphasie an der Universität Fribourg/Schweiz. Mitglied bei aphasie suisse.
lic. phil. Erika Hunziker, Dozentin für Logopädie an der Hochschule für Heilpädagogik in Zürich. Logopädiestudium an der Universität Fribourg/Schweiz. Danach 10-jährige Tätigkeit an einer Rehabilitationsklinik für Erwachsene mit Schwerpunkt Aphasie. Anschließend Studium der Allgemeinen und Differenziellen Heilpädagogik an der Universität Fribourg/Schweiz sowie der Allgemeinen Sprachwissenschaft an der Universität Bern/Schweiz. Seit 2001 Lehrtätigkeit an der Hochschule für Heilpädagogik Zürich. Vorstandsmitglied der Fach- und Betroffenenorganisation aphasie suisse.


Aphasien sind komplexe Sprachstörungen, die sowohl im Ausprägungsgrad als auch bezogen auf die Auswirkungen für die Betroffenen und deren Umfeld erheblich variieren. Das macht die individuelle Anpassung der Therapie zu einer anspruchsvollen Aufgabe.
Die Therapieindikatoren Aphasie TInA sind ein Verfahren, das Entscheidungen hinsichtlich des Therapiebedarfs und der Festlegung von Therapieschwerpunkten bei Aphasie erleichtert. Kompetenzen, Schwierigkeiten und Ressourcen des Betroffenen werden zu einem Gesamtprofil zusammengefasst. Auf der Basis dieses Profils können Entscheidungen einerseits erleichtert und andererseits gut nachvollziehbar und begründbar gemacht werden. In konsequenter Orientierung an der ICF werden neben den sprachlich-kommunikativen Leistungen auch die Auswirkungen der Aphasie auf die Teilhabe (Partizipation und Aktivität) sowie Kontextfaktoren berücksichtigt.
TInA kann eingesetzt werden zur
-Therapieplanung (Schwerpunkte, Ziele, Intensität)
-Dokumentation und Evaluation von Therapieverläufen
-Ermittlung und Begründung von Therapiebedarf
-Einbeziehung der Angehörigen und/oder Betroffenen in die Therapieplanung
-Falldokumentation im Rahmen der interdisziplinären Zusammenarbeit.
Das Verfahren ist empirisch überprüft und hat sich im Rahmen einer breit angelegten praktischen Erprobung bewährt.
Aphasien sind komplexe Sprachstörungen, die sowohl im Ausprägungsgrad als auch bezogen auf die Auswirkungen für die Betroffenen und deren Umfeld erheblich variieren. Das macht die individuelle Anpassung der Therapie zu einer anspruchsvollen Aufgabe.

Prof. Dr. Beate Kolonko, Dozentin für Logopädie an der Hochschule für Heilpädagogik in Zürich. Mehrjährige Berufstätigkeit in einer sprachtherapeutischen Praxis. Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Studiengang Logopädie am Heilpädagogischen Institut der Universität Fribourg/Schweiz, dort Promotion bei Prof. Dr. Haeberlin (Heilpädagogik) und Prof. Dr. Haas (Sprachwissenschaft). Dozentin für Sprachwissenschaft und Phonetik im Studiengang Sprachbehindertenpädagogik der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg/Reutlingen. Verschiedene Lehraufträge zum Themenkreis Aphasie an der Universität Fribourg/Schweiz. Mitglied bei aphasie suisse.
lic. phil. Erika Hunziker, Dozentin für Logopädie an der Hochschule für Heilpädagogik in Zürich. Logopädiestudium an der Universität Fribourg/Schweiz. Danach 10-jährige Tätigkeit an einer Rehabilitationsklinik für Erwachsene mit Schwerpunkt Aphasie. Anschließend Studium der Allgemeinen und Differenziellen Heilpädagogik an der Universität Fribourg/Schweiz sowie der Allgemeinen Sprachwissenschaft an der Universität Bern/Schweiz. Seit 2001 Lehrtätigkeit an der Hochschule für Heilpädagogik Zürich. Vorstandsmitglied der Fach- und Betroffenenorganisation aphasie suisse.


*
*
*
*
AutorHunziker, Erika / Kolonko, Beate
VerlagSchulz-Kirchner Verlag GmbH
EinbandPDF
Erscheinungsjahr2013
Seitenangabe114 S.
AusgabekennzeichenDeutsch
Auflage1. Auflage
PlattformPDF
Verlagsartikelnummer809363
ISBN978-3-8248-0936-3

Über den Autor Erika Hunziker

Erika Hunziker, Dr. phil., ist an der Hochschule für Heilpädagogik in Zürich als Senior Lecturer tätig. Sie hat mehrere Jahre als Logopädin in einer Rehabilitationsklinik gearbeitet und leitet Kurse für Menschenmit Parkinson.Ursina Degen, M.Sc., Zürich, ist Psychomotoriktherapeutin, Erziehungswissenschaftlerin und Tanzpädagogin. Ihre Schwerpunkte sind Psychomotorik, Bewegung und Wahrnehmung und ressourcenorientiertes Selbstmanagement. Sie führt Kurse für Menschen mit Parkinson durch.

Weitere Titel von Erika Hunziker

Filters
Sort
display