schliessen
(0) Artikel im Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Korb.
Aktuell
    Filters
    Preferences
    Suchen
    Hersteller: Haupt Verlag

    Symbiosen beobachten von Gigon, Andreas

    Feldführer für unsere Wälder, Wiesen, Äcker, Seeufer und Stadtnatur
    Positive Beziehungen in der Natur beobachten. Die Vielfalt der Symbiosen in neun heimischen Lebensräumen. Symbiosen, die mit bloßem Auge oder mit der Lupe beobachtet werden können. Wie ist ein das Zusammenleben unterschiedlichster Pflanzen- und Tierarten möglich? Herrscht nicht ein ständiges Fressen-und-gefressen-Werden? Solche Prozesse finden natürlich statt, aber auch Symbiosen und einseitig positive zwischenartliche Beziehungen sind unerlässlich. Entdecken Sie Spannendes und Neues in diesem reich bebilderten Naturführer. Die Vielfalt und die Komplexität der Symbiosen in der heimischen Natur können die Betrachtenden zum Staunen bringen: Blütenbestäubung durch Insekten, Samenausbreitung durch Tiere, symbiotische Wurzelpilze, Abbau von Falllaub und Totholz, Pflanzen als Schlafstätten, als Rendezvous-Platz für Männchen und Weibchen, als Versteck oder als Ablageort für Eier oder Laich. Dieser reich bebilderte Feldführer präsentiert die vielfältigen Symbiosen in den neun Lebensräumen Stadt, Wald, Hecke und Krautsaum, Fett-, Mager- und Feuchtwiese, alpiner Rasen, Acker und Seeufer. Im Zentrum stehen dabei die Symbiosen, die mit bloßem Auge oder mit einer Lupe beobachtet werden können.
    Autor Gigon, Andreas / Stauffer, Felix
    Verlag Haupt Verlag
    Einband Kartonierter Einband (Kt)
    Erscheinungsjahr 2024
    Seitenangabe 208 S.
    Meldetext Noch nicht erschienen, März 2024
    Ausgabekennzeichen Deutsch
    Abbildungen Softcover mit Klappen; über 400 Abbildungen
    Masse H20.0 cm x B12.0 cm x D2.0 cm 370 g
    Auflage 1. Auflage 2024
    Gewicht 370
    ISBN 978-3-258-08362-9
    Kartonierter Einband (Kt)
    Noch nicht erschienen, März 2024
    978-3-258-08362-9
    Fr. 30.00
    Unsere Bestellmengen-Rabatte
    10+ /10%
    20+ /12.5%
    50+ /15%
    Fr. 27.00
    Fr. 26.25
    Fr. 25.50

    Über den Autor Gigon, Andreas

    Andreas Gigon war ab 1972 Dozent, von 1985 bis 2007 Professor für Pflanzenökologie und Naturschutzbiologie an der ETH Zürich. Entwicklung des Naturschutzinstruments der «Blauen Listen der bedrohten Tier- und Pflanzenarten, die erfolgreich gefördert werden konnten». Gründungsmitglied des interdisziplinären ETH-Studiengangs Umweltnaturwissenschaften. Autor von über 100 Fachartikeln und -büchern.

    Felix Stauffer war Gymnasiallehrer für Biologie im Kanton Zürich. Mitarbeit in verschiedenen Gremien und Funktionen im Bereich der Schnittstelle Gymnasium-Hochschule.

    Weitere Titel von Gigon, Andreas