Suchen

Schriften zur Organisation 6 (eBook)

Annotationen und Verzeichnisse
ISBN: 978-3-658-23436-2
GTIN: 9783658234362
Einband: PDF
Verfügbarkeit: Noch nicht erschienen, Januar 2025
Unsere Staffelpreise:
Menge
10+
20+
50+
Preis
CHF 71.55
CHF 69.55
CHF 67.60
CHF 79.50

Mit diesem sechsbändigen Werk erscheint erstmals eine vollständige Edition der Aufsätze und Vorträge Niklas Luhmanns zum Thema Organisation. Die Bände präsentieren schwer auffindbare Texte und bisher unveröffentlichte Materialien.

Dieser abschließende Band enthält Annotationen, Bibliografie, Register und weitere Hilfsmittel zur Erschließung der Texte.

"Ohne Organisation geht es nicht. Mit Organisation geht es auch nicht."

Niklas Luhmann, 1975

Mit diesem sechsbändigen Werk erscheint erstmals eine vollständige Edition der Aufsätze und Vorträge Niklas Luhmanns zum Thema Organisation. Die Bände präsentieren schwer auffindbare Texte und bisher unveröffentlichte Materialien.

Dieser abschließende Band enthält Annotationen, Bibliografie, Register und weitere Hilfsmittel zur Erschließung der Texte.

"Ohne Organisation geht es nicht. Mit Organisation geht es auch nicht."

Niklas Luhmann, 1975
*
*
*
*
AutorLuhmann, Niklas / Tacke, Veronika (Hrsg.) / Lukas, Ernst (Hrsg.)
VerlagSpringer Fachmedien Wiesbaden
EinbandPDF
Erscheinungsjahr2023
AusgabekennzeichenDeutsch
AbbildungenEtwa 700 S.
Auflage1. Aufl. 2022
PlattformPDF
ReiheSpringer VS
ISBN978-3-658-23436-2

Über den Autor Niklas Luhmann

Niklas Luhmann wurde am 8. Dezember 1927 als Sohn eines Brauereibesitzers in Lüneburg geboren und starb am 6. November 1998 in Oerlinghausen bei Bielefeld. Im Alter von 17 Jahren wurde er als Luftwaffenhelfer eingezogen und war 1945 in amerikanischer Kriegsgefangenschaft. Von 1946 bis 1949 studierte er Rechtswissenschaften in Freiburg und absolvierte seine Referendarausbildung. 1952 begann er mit dem Aufbau seiner berühmten Zettelkästen. Von 1954 bis1962 war er Verwaltungsbeamter in Lüneburg, zunächst am Oberverwaltungsgericht Lüneburg, danach als Landtagsreferent im niedersächsischen Kultusministerium. 1960 heiratete er Ursula von Walter. Aus der Ehe gingen drei Kinder hervor. Seine Ehefrau verstarb 1977. Luhmann erhielt 1960/1961 ein Fortbildungs-Stipendium für die Harvard-Universität. Dort kam er in Kontakt mit Talcott Parsons und dessen strukturfunktionaler Systemtheorie. 1964 veröffentlichte er sein erstes Buch Funktionen und Folgen formaler Organisation. 1965 wird Luhmann von Helmut Schelsky als Abteilungsleiter an die Sozialforschungsstelle Dortmund geholt. 1966 wurden Funktionen und Folgen formaler Organisation sowie Recht und Automation in der öffentlichen Verwaltung als Dissertation und Habilitation an der Universität Münster angenommen. Von 1968 bis 1993 lehrte er als Professor für Soziologie an der Universität Bielefeld. 1997 erschien sein Hauptwerk, das Resultat dreißigjähriger Forschung: Die Gesellschaft der Gesellschaft . Johannes Schmidt ist wissenschaftlicher Koordinator des Akademieprojekts »Niklas Luhmann - Theorie als Passion. Wissenschaftliche Erschließung und Edition des Nachlasses« an der Universität Bielefeld.Christoph Gesigora ist wissenschaftlicher Mitarbeiter des Akademieprojekts »Niklas Luhmann - Theorie als Passion. Wissenschaftliche Erschließung und Edition des Nachlasses« an der Universität Bielefeld. André Kieserling ist Professor für allgemeine Soziologie und soziologische Theorie an der Universität Bielefeld und Leiter des Akademieprojekts Niklas Luhmann - Theorie als Passion. Wissenschaftliche Erschließung und Edition des Nachlasses an der Universität Bielefeld.

Weitere Titel von Niklas Luhmann

Alle Bände der Reihe "Springer VS"

Filters
Sort
display