Suchen

Politische Bildung in der Demokratie (eBook)

Interdisziplinäre Perspektiven
ISBN: 978-3-658-18933-4
GTIN: 9783658189334
Einband: PDF
Verfügbarkeit: Download, sofort verfügbar (Link per E-Mail)
Unsere Staffelpreise:
Menge
10+
20+
50+
Preis
CHF 47.70
CHF 46.40
CHF 45.05
CHF 53.00
decrease increase
Die Autorinnen und Autoren dieses Sammelbandes diskutieren aus der Perspektive unterschiedlicher Disziplinen die Bedeutung politischer Bildung für die Qualität der Demokratie. Sie erörtern, ob und warum die Demokratie kompetente Bürgerinnen und Bürger braucht. Sie fragen, ob es Aufgabe des Staates ist, für den Aufbau politischer Kompetenz zu sorgen. Nach diesen Erörterungen aus juristischer, politik- und erziehungswissenschaftlicher Perspektive werden empirische Projekte vorgestellt, die in Ausschnitten die Einlösung von Erwartungen an den Kompetenzaufbau in der Politischen Bildung widerspiegeln.

Der Inhalt
  • Schuldet der Staat seinen Bürgerinnen und Bürgern Unterricht in Politischer Bildung?
  • Ist Politische Bildung ein Menschenrecht?
  • Partizipieren politisch gebildete Bürgerinnen und Bürger mehr als ungebildete? Erzeugt Partizipation politische Kompetenz?
  • Philosophieren lernen, Argumentieren können

Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Politische Bildung
  • Bildungspolitiker und -politikerinnen

Die Herausgeberinnen
Prof. Dr. Béatrice Ziegler war bis Mai 2016 Ko-Direktorin des Zentrums für Demokratie Aarau und leitete die Abteilung Politische Bildung und Geschichtsdidaktik der Pädagogischen Hochschule FHNW. 
Prof. Dr. Monika Waldis, Erziehungswissenschaftlerin, leitet seit Juni 2016 das Zentrum für Politische Bildung und Geschichtsdidaktik der PH FHNW am Zentrum für Demokratie Aarau.

Die Autorinnen und Autoren dieses Sammelbandes diskutieren aus der Perspektive unterschiedlicher Disziplinen die Bedeutung politischer Bildung für die Qualität der Demokratie. Sie erörtern, ob und warum die Demokratie kompetente Bürgerinnen und Bürger braucht. Sie fragen, ob es Aufgabe des Staates ist, für den Aufbau politischer Kompetenz zu sorgen. Nach diesen Erörterungen aus juristischer, politik- und erziehungswissenschaftlicher Perspektive werden empirische Projekte vorgestellt, die in Ausschnitten die Einlösung von Erwartungen an den Kompetenzaufbau in der Politischen Bildung widerspiegeln.

Der Inhalt
  • Schuldet der Staat seinen Bürgerinnen und Bürgern Unterricht in Politischer Bildung?
  • Ist Politische Bildung ein Menschenrecht?
  • Partizipieren politisch gebildete Bürgerinnen und Bürger mehr als ungebildete? Erzeugt Partizipation politische Kompetenz?
  • Philosophieren lernen, Argumentieren können

Die Zielgruppen
  • Dozierende und Studierende der Politikwissenschaft mit dem Schwerpunkt Politische Bildung
  • Bildungspolitiker und -politikerinnen

Die Herausgeberinnen
Prof. Dr. Béatrice Ziegler war bis Mai 2016 Ko-Direktorin des Zentrums für Demokratie Aarau und leitete die Abteilung Politische Bildung und Geschichtsdidaktik der Pädagogischen Hochschule FHNW. 
Prof. Dr. Monika Waldis, Erziehungswissenschaftlerin, leitet seit Juni 2016 das Zentrum für Politische Bildung und Geschichtsdidaktik der PH FHNW am Zentrum für Demokratie Aarau.

*
*
*
*
AutorZiegler, Béatrice (Hrsg.) / Waldis, Monika (Hrsg.)
VerlagSpringer Fachmedien Wiesbaden
EinbandPDF
Erscheinungsjahr2017
Seitenangabe240 S.
AusgabekennzeichenDeutsch
AbbildungenVI, 240 S. 10 Abbildungen
Auflage1. Aufl. 2018
PlattformPDF
ISBN978-3-658-18933-4

Über den Autor Béatrice (Hrsg.) Ziegler

Prof. Dr. Béatrice Ziegler war bis Mai 2016 Ko-Direktorin des Zentrums für Demokratie Aarau und leitete die Abteilung Politische Bildung und Geschichtsdidaktik der Pädagogischen Hochschule FHNW. Prof. Dr. Monika Waldis, Erziehungswissenschaftlerin, leitet seit Juni 2016 das Zentrum für Politische Bildung und Geschichtsdidaktik der PH FHNW am Zentrum für Demokratie Aarau.

Weitere Titel von Béatrice (Hrsg.) Ziegler

Filters
Sort
display