Suchen

Europäischer Literaturverlag

Anzeigen nach

Die Dame mit den Kamelien

Alexandre Dumas der Jüngere (1825-1895) war der uneheliche Sohn von Alexandre Dumas, dem Autor des »Grafen von Monte Christo« und der »Drei Musketiere«. Mit dem 1848 veröffentlichten Roman »Die Dame mit den Kamelien«, die Geschichte einer früh an Schwindsucht gestorbenen Pariser Kurtisane, feierte Alexandre Dumas der Jüngere seinen größten Erfolg, dem er vier Jahre später eine nicht minder erfolgreiche Bühnenversion folgen ließ. Verdi diente das Stück als Vorlage für seine 1853 uraufgeführte Oper »La Traviata«.

;
Ab CHF 30.20

Heeresbericht

Der Schriftsteller Edlef Köppen (1893-1939) veröffentlichte diesen autobiografischen Kriegsroman 1930. Erzählt wird die Geschichte des Kriegsfreiwilligen Adolf Reisiger, der im Laufe des 1. Weltkriegs alle Illusionen verliert und bei Kriegsende psychisch zusammenbricht. Von anderen, konventioneller erzählten Kriegsromanen der Epoche unterscheidet sich Köppens Buch durch den dauernden Wechsel zwischen erzählter Handlung und einmontierten historischen Dokumenten. Mit ihnen macht der Autor die immer krasser werdende Distanz zwischen dem Leben an der Front und offiziösen Verlautbarungen wie Heeresberichten, Kaiserreden oder Propagandaartikeln deutlich.

;
Ab CHF 31.35

Marie

Die Lebensgeschichte Sophie Mereaus (1770-1806) zählt zu den bemerkenswertesten weiblichen Biografien der deutschen Romantik. Sie ist die erste Frau im Herzogtum Sachsen-Weimar, die eine Scheidung erringt, als Berufsschriftstellerin schafft sie es, den Lebensunterhalt für sich und ihre Tochter alleine zu bestreiten, und sie wird zum gefeierten Star in der von Männern dominierten deutschen Literaturszene des 18. Jahrhunderts. In ihrem Haus in Jena gehen die großen Dichter und Denker ein und aus, Schiller zählt zu ihrer engsten Freunden und eifrigsten Förderern. Dass sie ihre hart erkämpfte Unabhängigkeit und Freiheitsliebe schließlich für ihren zweiten Ehemann, den berühmten Clemens Brentano, wieder aufgibt, empfinden viele als tragischen Fehler. Teile ihrer spannenden und abwechslungsreichen Lebensgeschichte verarbeitet Sophie Mereau in der Erzählung ¿Marie¿ (1798). Ebenso wie Mereau selbst, ist die Hauptfigur hin- und hergerissen zwischen Verstand und Gefühl und kämpft dafür, ihre romantischen Gefühle und den Wunsch nach einem selbstbestimmten Leben und geistiger Unabhängigkeit miteinander in Einklang zu bringen.

;
Ab CHF 15.75
Filters
Sort
display