schliessen
(0) Artikel im Warenkorb
Sie haben keine Artikel im Korb.
Aktuell
    Filters
    Preferences
    Suchen
    Hersteller: Grin Verlag

    Erlebnis- und fertigkeitsorientiertes Geräteturnen in einer 6. Klasse der Orientierungsstufe von Springub, Thomas

    Examensarbeit aus dem Jahr 2000 im Fachbereich Sport - Sportpädagogik, Didaktik, Note: 1, Studienseminar Nordhorn für das Lehramt an Grund-, Haupt- u. Realschulen (Sportseminar), Veranstaltung: Sport-Seminar, Sprache: Deutsch, Abstract: Schon bevor ich im Schulalter war, war ich ein echter `Turner¿. Ich turnte wann ich wollte mit Freunden auf Wiesen, Bäumen, Hügeln, Spielplätzen, u. Ä. m.. In der Schule dann, freute ich mich immer am meisten auf den Turnunterricht , in dem wir klettern, springen, werfen, fangen, rennen, balancieren, schwingen, uns drehen, überschlagen, rollen, ... durften und dabei viele große und kleine Geräte benutzten. Ich turnte aber auch nachmittags in der Turnhalle an verschiedenen Geräten. Zunächst nur so, wie es mir Spaß machte, aber dann wollte ich Kunststücke lernen, die andere schon konnten. Zwischendurch benutzte ich die Geräte aber immer wieder so, wie ich wollte. Warum ist eine solche Bewegungsgeschichte in der heutigen Zeit sehr ungewöhnlich? Das `Turnen¿ in der Natur lässt die veränderte Lebenswelt der Kinder (mangelnder Bewegungsraum, mediales Spielverhalten, u.a.) kaum noch zu. Auch der Sportunterricht in der Schule ist - nach Berichten und Erfahrungen - häufig einseitig. Gemeint ist eine Überbewertung von sportartspezifischen gegenüber freien, vielfältigen und grundlegenden Bewegungsformen. Die ganzheitlichen Bewegungen des Turnens an Geräten sind dabei immer mehr in den Hintergrund gerückt und erscheinen als gefährlich, aufwendig (Geräteaufbau) und uninteressant (alt, `verstaubt¿). In jüngster Zeit ist die Arbeit mit Geräten wieder in Mode gekommen, wird aber m. E. häufig einseitig gestaltet. Es geht meistens nur darum, Erfahrungen zu machen, Erlebnisse oder gar Abenteuer zu haben. Es wird oft vergessen, dass `Turn-Kunststücke¿ (normierte Bewegungsfertigkeiten) "... auch als gelungene Schöpfung, als Vollendung einer Idee gesehen werden [kann], deren Nacherfinden und Beleben eine bereichernde ästhetische Erfahrung verspricht" (VOLGER 1996, 5).


    Autor Springub, Thomas
    Verlag Grin Verlag
    Einband Kartonierter Einband (Kt)
    Erscheinungsjahr 2014
    Seitenangabe 80 S.
    Meldetext Folgt in ca. 15 Arbeitstagen
    Ausgabekennzeichen Deutsch
    Masse H21.0 cm x B14.8 cm x D0.5 cm 129 g
    Auflage 1. Auflage
    Gewicht 129
    ISBN 978-3-640-39615-3
    Kartonierter Einband (Kt)
    Folgt in ca. 15 Arbeitstagen
    978-3-640-39615-3
    Fr. 41.50
    Unsere Bestellmengen-Rabatte
    10+ /10%
    20+ /12.5%
    50+ /15%
    Fr. 37.35
    Fr. 36.30
    Fr. 35.30

    Weitere Titel von Springub, Thomas